Nachhaltige Wirkung der Schlafausstattung

Eine Schlafausstattung ist nur so gut, wie sie geeignet ist, dem Körper Erholung zu verschaffen. Unter dem Begriff Erholung versteht man lt. dem Internetlexikon Wikipedia die Rückgewinnung verbrauchter Kräfte und das Wiederherstellen der Leistungsfähigkeit. Während der Nachtruhe kann sich der Organismus, das heißt alle seine funktionellen und histologischen (Gewebe bezogenen) Bereiche neu organisieren und sich für die bevorstehenden Belastungen des Tages rüsten. Vorausgesetzt ist, der Körper wird vor anhaltenden, mechanischen Reizeinwirkungen geschützt, die nicht nur bestimmte Körpergewebe sondern auch die Qualität des Schlafes enorm beeinträchtigen können.

Nachbetreuung für dauerhafte Schlafqualität...

Um die Schlafausstattung als eine dauerhaft wirkende Schutzeinrichtung für den Körper vor mechanischen Reizeinwirkungen in Anspruch nehmen zu können, braucht es einige elementare Grundvoraussetzungen: Eine Matratzen-Technologie, die eine individuell abgestimmte Körperstützung möglich macht. Eine Messtechnik, die den körperlichen Stützbedarf korrekt ermittelt und auf Matratze und Kopfkissen übertragen lässt. Eine professionelle Nachbetreuung, die dafür sorgt, dass die Bettausstattung auch dann noch den Körper mechanisch richtig versorgt, wenn körperliche Veränderungen im Laufe der Zeit geänderte Stützanforderungen an die Bettausstattung stellen.

... via Telefon oder Internet

Jedem vitario Benutzer steht dazu seine ganz persönliche Internet-Serviceseite zur Verfügung. Das Nachbetreuungs- Service des Instituts Proschlaf kann jedoch auch via Telefon genutzt werden.

Ein Gesundheits-Programm aus dem Ärztezentrum Salzburg Schallmoos für ergonomisch korrekte Schlaf- platzgestaltung.

Der menschliche Körper ist im liegenden Zustand gegenüber mechanischen Einwirkungen von außen in einem besonderem Maß sensibel. Die Statik des Körpers ist in erster Linie auf die Beanspruchungen während des Tages und auf die damit verbundenen Bewegungen ausgerichtet. Im liegenden Zustand sind bestimmte Körperteile ungeschützt den Kräften von Schwerkraft und Körpermasse ausgeliefert. Druckstellen an sensiblen Gewebsbereichen sowie die durch Verformungen der Wirbelsäule verursachen Reizeinwirkungen auf Nerven- und Knorpelgewebe machen ihm schnell zu schaffen. Gefährdet sind vor allem die kleinen Blutgefäße - Kapillare genannt - im oberflächlichen Bindegewebe, die dem Auflagedruck nicht standhalten, was zu Durchblutungsstörungen und der damit verbundenen Unterversorgung des Gewebes führt. Der Körper ist auf entsprechende Schutzvorkehrungen angewiesen, die ihm sein Bett bieten sollte. Das Bett muss gewissermaßen dafür sorgen, dass Oberflächendruck auf eine möglichst große Körperfläche verteilt wird und dass durch eine Stabilisierung der Wirbelsäule in ihrer anatomischen Grundhaltung die durch die Zwischenwirbellöcher austretenden Spinalnerven keinem Druck ausgesetzt sind. Das vitario Konzept mit seinen drei elementaren Grundpfeilern "Liegemessung", "Individuelle Matratzen-Stützstruktur" und "Professionelle Nachbetreuung" ist darauf ausgerichtet, diese Voraussetzungen für einen störungsfreien Schlaf dauerhaft sicherzustellen.